Seite 1 von 3

Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: Fr 16. Jun 2017, 17:53
von Cap_Ardias
Seid mir gegrüßt.
Mit Beginn der 8. Edition werde ich mal einen neuen Thread für die Kurze Fragen/Kurze Antwort eröffnen. Die Regeln ändern sich ja doch ein wenig, daher ist ein neuer Thread wohl angebracht.

MFG
Cap_Ardias

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: So 25. Jun 2017, 20:22
von Runenleser
Zu Anfang grade mal eine Frage die unseren Spielergruppe irgendwie etwas spaltet.

Kann man Gunst des Schicksals (den Bonuswurf den es bringt) auch gegen tödliche Wunden nutzen?

Danke für die Antworte :)

LG
Runenleser

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: So 25. Jun 2017, 21:17
von Blighted_Bung
Runenleser hat geschrieben:Kann man Gunst des Schicksals (den Bonuswurf den es bringt) auch gegen tödliche Wunden nutzen?


Ich würde sagen nein. Die Psikraft verweist auf die Fähigkeit Molten Body vom Avatar und dort sind tödliche Wunden extra erwähnt, bei der Psikraft nicht.

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: So 25. Jun 2017, 22:15
von Mondschatten
Nein, die Psikraft verweist nicht auf die Sonderfähihkeit des Avatars. Die nennt sie als Beispiel für eine einheiteneigene Sonderregel, die die Psikraft ersetzt, aber nicht als Referenz dafür, wie die Psikraft funktioniert.

Bei den tödlichen Verwundungen steht dagegen, dass es gegen sie keine Rüstungs- und Rettungswürfe erlauben. Die Psikraft ist keins von beiden.

Prinzipiell steht hier die Frage, ob etwas grundsätzlich immer geht, außer wenn es ausdrücklich ausgeschlossen ist. Oder ob es nur dann geht, wenn es ausdrücklich erlaubt ist.

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: So 25. Jun 2017, 22:32
von Covenant
Es kann dagegen eingesetzt werden. Es gibt keine Regelstelle, die es verhindern würde. Und die Psikraft erlaubt die Verhinderung. Ist das gleiche wie bei der schwarzen Wut der Blood Angels oder Fürst des Todes von Mephiston.

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: Mo 26. Jun 2017, 00:16
von Bote des Unheils
Die Fähigeit des Avatar kann gegen Verwundungen und explizit auch gegen tödliche Verwundungen eingesetzt werden.
Die Gunst des Schicksals nur gegen Verwundungen und nicht explizit gegen tödliche Verwundungen.

Daher kann die Gunst imo nicht gegen tödliche Verwundungen eingesetzt werden.


Auf den Avatar wird nur hingewiesen, damit man nicht zwei mal hintereinander eine gleiche / ähnliche Regel benutzt.
Das gleiche gibts bei den Orks, ein Modell mit Cybork Körpa kann nicht gleichzeitig vom Dok profitieren usw..

Edit: Hier ist halt auch die Frage wie man tödliche Verwundungen und Verwundungen unterscheidet.
Nach der Interpretation würden ja auch alle Doks, Apothekari usw. auch gegen diese wirken.
Aber wieso wirdes dann beim Avatar extra erwähnt?

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: Mo 26. Jun 2017, 02:01
von medjugorje
bin mir ziemlich sicher das es geht... weil es eben nicht extra verneint wird.

Und nur weil bei manchen Figuren eine ähnliche Regelung extra Mortal wounds aufführt ist noch kein Beweis... schliesslich sind diese Sonderregeln (mit gleichem Inhalt) bei vielen Einheiten anders erklärt und heissen auch immer anders.

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: Mo 26. Jun 2017, 10:08
von Mondschatten
Ich tendiere auch eher dazu, grundsätzlich immer nur die Regeln zu betrachten, um die es bei einer Frage direkt geht, in diesem Fall die Gunst und die Regeln für tödliche Verwundungen, und nicht noch nachzuforschen, was in ähnlichen Fällen vielleicht irgendwo anders steht.

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: Mo 26. Jun 2017, 10:44
von Runenleser
Erstmal danke für eure Antworten :)

Ich tendiere auch dazu das es funktioniert. Bei Gunst steht wann immer man einer Verwundung erhält (im englischen "whenever").

Bote des Unheils hat geschrieben:Edit: Hier ist halt auch die Frage wie man tödliche Verwundungen und Verwundungen unterscheidet.
Nach der Interpretation würden ja auch alle Doks, Apothekari usw. auch gegen diese wirken.
Aber wieso wirdes dann beim Avatar extra erwähnt?

Ich denke genau das ist mit unter der Knackpunkt.
Ich sehe sie als normale Wunden die allerdings keine Schutzwürfe zulassen (Deckung und Rettung).
Im Grund ist der Zusatzwurf von Gunst des Schicksals oder z.B. bei Tau der Stimulanzinjektor kein reeller Schutzwurf im eigentlichen Sinne (ähnlich wie damals Verletzung ignorieren).

Re: Pfad der Erleuchtung - Kurze Frage - Kurze Antwort

BeitragVerfasst: Mo 26. Jun 2017, 18:43
von Nagash
Gunst des Schicksals kann nicht gegen tödliche Wunden eingesetzt werden.

Normale Wunden und Tödliche Wunden sind komplett andere Sachen. Wenn dabei steht das man es bei einer VERWUNDUNG gemacht wird ,dann auch nur bei einer NICHT tödlichen.
Denn wenn etwas gegen eine Tödliche Wunde funktionieren soll dann steht auch explizit dabei das es gegen tödliche Wunden gemacht werden darf.